Projekte
Büro
Jakob Bader
Architektur
Kontakt

2018, S37, zwei Villen, Neubau, München (Entwurf & Baurecht)

Aus dem Exposee: "Die beiden Einfamilienhäuser „S37“ entsprechen nicht nur aufgrund ihrer Lage und des solitären Charakters, sondern auch aufgrund der architektonischen Details ganz dem edlen Typus einer Villa. So ist das Raumangebot sehr differenziert und dabei geradezu herrschaftlich ausgestaltet. Das Erdgeschoss ist effizient und ausgewogen organisiert – aber auch repräsentativ. Die Raumhöhe beträgt hier angenehme 2,85m. Von außen ist das Erdgeschoss bis zur Brüstung des Obergeschosses zu einem massiven Sockelgeschoss überhöht. Dieser Sockel schließt oben mit einem umlaufenden Gurtgesims ab.

Im Obergeschoss befinden sich die privaten Räume des Eigentümers, Schlafzimmer, Ankleide, Bad. Das Obergeschoss schiebt sich wie ein Mezzanin zwischen Sockel und Dach. Es ist, wie das Dach, im Gegensatz zu Keller und Erdgeschoss aus Beton, konsequent als echter Holzbau konzipiert. Das Mezzanin ist außen mit einer klassisch-grünen Holzschalung verkleidet, verschattet durch den eleganten Dachüberstand und von außenliegenden grünen Jalousien. Im Dachgeschoss, mit gerade beschnittenen naturroten Biberschwänzen und Kupferblechen eingedeckt, befinden sich weitere Schlafzimmer und Bäder. Vier große palladianische Gauben gewährleisten viel Licht und weite Ausblicke in alle vier Himmelsrichtungen.

Im Süden steht den Gebäuden ein eingeschossiger Risalit vor. Im Erdgeschoss befindet sich darin ein heller Wintergarten als Ergänzung des Wohnbereiches, im Obergeschoss schließt der Vorbau als Balkon des sog. „Master-Bedroom“ ab. Ansonsten ist das Erdgeschoss im Süden und seitlich in den Garten großzügig verglast: Raumhohe Schiebeelemente mit elektrisch selbst abdunkelnder Sonnenschutzverglasung verbinden den großzügigen aber gemütlichen Innenraum mit der großen Süd-West- bzw. Süd-Ost-Terrasse und dem Garten. Im Norden bilden die Gebäude im Erdgeschoss einander gegenüberliegend einen Rücksprung aus. Dadurch entsteht ein repräsentativer Vorplatz mit organischen Fahrradien zu den Garagen - und vor allem ein überdachter Eingangsbereich vor der Hauseingangstüre aus Glas.

Sockelgeschoss, Risalit, Gesims, Mezzanin, grüne Holzschalung, Dachüberstand, Kupfer, Biberschwanz…. – das sind alles typische Stilelemente und Materialien des Münchner Jugendstils bzw. überhaupt des sog. „Neuen Bauens“. Es sind Stilelemente wie man sie noch heute bei Villen in den besten Wohnlagen des Stadt entdecken kann. Und gleichzeitig sind diese fantasie- und stilvollen Villen ohne Einschränkungen modern und komfortabel. Genauso räumlich und stilistisch wie technisch und funktional auf dem neusten Stand, befriedigen die Stadtvillen „S37“ alle Ansprüche einer gehobenen urbanen Kundschaft.“

Visualisierungen: www.killiusernst.de