Projekte
Jakob Bader
Architektur
Büro
Kontakt

2003, Mohrenkopfregal, Möbel, München (Prototyp)

Das Regalsystem funktioniert denkbar einfach: Wie die Pappstreifen einer Mohrenkopfverpackung werden die Bretter einfach in einander gesteckt – ganz ohne Leim, Schrauben, Dübel. Zusammen bilden die Bretter ein gleichmäßiges Raster, dessen Strenge dabei im lebendigen Kontrast zur Unordnung der Nutzung steht. Das Regal ist leicht transportierbar und zerlegbar, es ist außerdem erweiterbar, schön und extrem kostengünstig. Das Material und auch die Dimensionen sind je nach Geschmack, Anwendung und Geldbeutel frei wählbar. Ab 100 EUR.